DeiFin – Die Finanzseite

Home Zurück Feedback Inhalt Impressum Suchen Content Datenschutz

     Langfristige Geldanlage

Futures
Optionen
Hedging
Märkte
Themen
Bücher
Rat und Tipps
Glossar
Links

 

Thema: Geldanlage

 

 Möglichkeiten langfristig Geld anzulegen

In Zeiten von 0 % Zinsen schauen sich Anleger und Sparer nach Alternativen zu dem Sparbuch oder Tagesgeldkonten an. Anlageformen, die eine akzeptable Rendite bringen und eine ordentliche Steigerung bringen natürlich immer ein gewisses Risiko mit sich. Doch keinesfalls sind alle Anlagen im Bereich des Investments mit risikoreichen Pennystock Aktien zu vergleichen. In diesem Beitrag schauen wir uns einmal die beliebten ETFs und dass etwas andere Immobilieninvestment genauer an.

Rente mit ETFs aufstocken

ETFs sind mittlerweile zu einer beliebten Anlage mit einem Anlagehorizont von 10 oder mehr Jahren geworden. ETFs bilden einen ganzen Index ab. Vereinfacht könnte man sagen, dass ein ETF aus zahlreichen Aktien besteht, welche den Weltmarkt oder einen ganzen Markt einer Branche abbilden.

ETFs werden wie übliche Aktien zu den geöffneten Zeiten an der Börse gehandelt. In der Regel lassen die meisten einen Sparplan laufen, der monatlich in diesen ETF einzahlt. Als Beispiel schauen wir uns den FTSE All-World UCITS ETF (USD) Distributing (VGWL) an. Die 13,3 % der größten Positionen dieses ETFs bestehen aus:

  •    Apple

  •    Microsoft

  •    Alphabet

  •    Amazon

  •    Facebook

  •    Berkshire

  •    JPMorgan

  •    Johnson & Johnson

  •    Alibaba

  •    Visa

Der USA Anteil liegt bei ca 55 %. Der Rest verteilt sich auf Japan, Großbritannien und Co. Diversifizierung ist ein großes Stichwort bei einem ETF, weshalb das Risiko auch sehr gering ist. In den letzten vier Jahren ist der ETF im Schnitt um 6,9 % gestiegen pro Jahr. In einem Jahr können dies einmal + 30 % sein, aber es können auch einmal -25 % sein. Deshalb ist ein langer Anlagehorizont von 10 Jahren und mehr essenziell. Dadurch kann sein Geld am effektivsten vermehrt werden.

Arten von Immobilieninvestments

In Zeiten von Wohnmangel und immer weiter steigenden Immobilienpreisen sind zahlreiche Menschen am Überlegen Teile ihres Vermögens in Immobilien zu investieren. Um in Immobilien zu investieren existieren mehrere Möglichkeiten. Die offensichtlichste ist die Kauf einer Immobilie, welche im Anschluss vermietet werden kann. Eine gefragte Kapitalanlage, welche jedoch das nötige Budget benötigt.
Wer sich eine solche nicht leisten kann, kann sich über Immobilienaktien informieren. Dies sind Anteile an Unternehmen aus der Immobilienbranche. Von Ingenieurfirmen bis hin zu Wohnungsgesellschaften oder Immobilienmaklern.
Wer etwas mehr Risiko eingehen möchte kann dies mit einem Immobilienfond tun. Dabei wird Geld an spezielle Fonds-Manager gezahlt. Diese nutzen das gesammelte Geld, um in Immobilien zu investieren. Aufgrund der langjährigen Erfahrung kommt dabei meist eine hohe Rendite rum.

Siehe auch:

Kapitalanlage jetzt vergleichen!

Liste aller Währungen und Untereinheiten

Die Goldseite

Devisenkurse in Echtzeit

Depotvergleich Börse

Tagesgeldvergleich

Börsengeschäfte und Girokontoverwaltung über einen Anbieter

Vergleich von Girokonten

Vergleich von Festgeldanlagen

Vergleich von Ratenkrediten

Kleinkredit, Minikredit, Dispokredit

Sparpläne und Renditen

Zins-Futures

Unternehmensabläufe optimieren durch Auslagerungen

Bitcoin und Börse: Das sind die elementarsten Unterschiede

Autoaktien: Noch immer einen Blick wert?

Aktien: Investieren mit Strategie statt blinde Spekulation

Finanzen und Hausbau

Alle Angaben ohne Gewähr

 

zurück

 

Futures Optionen Hedging Märkte Themen Bücher Rat und Tipps Glossar Links

 

 

 

 

Diagramm

Home Feedback Inhalt Impressum Suchen Content Datenschutz

 

Ihre E-Mail mit Fragen, Anregungen, Kommentaren oder Verbesserungsvorschlägen zu dieser Webseite an: info-d1@deifin.de 
Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verfassers. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Datenschutz und Urheberrecht
© 2003
2020 Bert H. Deiters
 Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernehme ich keine Gewähr.
Fehler berichtigen.
Stand: 13. Juli 2020. Alle Rechte vorbehalten.