DeiFin – Die Finanzseite

Home Zurück Feedback Inhalt Impressum Suchen Danke Datenschutz

     Anlageplanung von Börsengeschäften

Futures
Optionen
Hedging
Märkte
Themen
Bücher
Rat und Tipps
Glossar
Links

 

 

   Für wen eignet sich der Börsenhandel?

Der Börsenhandel ist für die einen ein Beruf, für die anderen ein nettes Zusatzeinkommen oder auch ein Nervenkitzel, der ein gewisses Risiko birgt. Wer in Wertpapiere, Rohstoffe, Devisen und Co. investiert, muss dabei immer damit rechnen, dass das eingesetzte Geld auch wieder verloren werden kann. Das erfordert eine gewisse Risikobereitschaft. Außerdem müssen Investoren ein Interesse daran haben, ihre Anlagen zu beobachten und sich immer wieder mit Nachrichten, Prognosen und Kursverläufen auseinandersetzen. Das liegt natürlich nicht jedem. Wir sehen uns daher einmal genauer an, für wen sich der Börsenhandel wirklich eignet!

Bildquelle: pexels.com

Risikobereitschaft: Was kann mit meiner Anlage passieren?

Wer sein Glück an der Börse versuchen möchte, muss ein gewisses Maß an Risikobereitschaft mitbringen. Das eingesetzte Geld kann dabei nämlich immer verloren gehen. Es gibt jedoch Anlagen, die ein sehr geringes Risiko beinhalten und jene, die deutlich volatiler sind. Wer sein Geld z. B. in Gold investiert oder sich für Rohstoffe mit stabilem Wachstum entscheidet, wird meist nur langsam Gewinne verbuchen, darf dafür aber stabile Wertanlagen genießen. Wie die Vergangenheit bereits bewiesen hat, wird der Wert von Gold nicht über Nacht abstürzen, sondern tendenziell langsam ansteigen. Anders sieht das bei Aktien von neuen Startups, Kryptowährungen und Co. aus. Hier können Anleger schnell viel Geld verdienen, ihr investiertes Vermögen allerdings auch schnell verlieren. Hier muss jeder selbst entscheiden, welche Risiken man eingehen möchte und welche Ziele man auf dem Aktienmarkt verfolgt. Natürlich hängt die Risikobereitschaft auch mit der eigenen Erfahrung zusammen. Wer noch relativ neu an der Börse ist, sollte daher kleine Schritte machen und erst einmal das Risiko minimieren. Dabei wird gerne ein Vergleich mit dem Pokerspiel gezogen. Um das Kartenspiel wirklich gut zu beherrschen, muss man viel Zeit investieren. Die unterschiedliche Reihung der Hände zu verstehen, kann innerhalb weniger Minuten erlernt werden, doch es dauert wesentlich länger, bis man seine eigene Strategie entwickelt hat. Ähnlich sieht es an der Börse aus. Jeder Trader hat seine eigene Taktik, die den eigenen Bedürfnissen entspricht und an den Zeitaufwand angepasst ist, den ein Anleger aufbringen möchte.

Bildquelle: pexels.com

Investmenthöhe: Wie viel möchte ich einsetzen?

Die Interessen und Ziele unterschiedlicher Trader sind weitgestreut. Während die einen mit ihrem Aktienportfolio reich werden möchten, sind andere nur an einer kleinen Aufbesserung ihres Urlaubsbudgets interessiert. Auch das Thema des passiven Einkommens ist mittlerweile für viele Anleger zu einem wichtigen Aspekt geworden. Sie möchten früher als üblich in Pension gehen und investieren dafür einen monatlichen Beitrag von ihrem Gehalt in ihre Portfolio. Gewinne sind nicht garantiert, wer allerdings genug Zeit hat, kann auf stabile Aktien mit kleinen Renditen setzen und dabei über mehrere Jahrzehnte ein relativ gutes, passives Einkommen kreieren. Wie gut ein solcher Plan funktioniert, ist natürlich auch von den Beträgen abhängig, die man regelmäßig investieren kann. Große Beträge können natürlich schneller zu Renditen führen, allerdings kann dabei auch groß verloren werden. Deshalb sollten größere Summen auch immer auf ein diverses Portfolio aufgeteilt werden, um das Risiko zu minimieren. Außerdem kann ein Experte zu Rate gezogen werden, um bei wichtigen Entscheidungen zu helfen. Bei der Frage zum Investment, ist aber nicht nur von der Geldhöhe die Rede. Anleger müssen auch entscheiden, wie viel Zeit sie in den Handel an der Börse investieren möchten. Wer auf riskante Trades setzen möchte, die auf kurzfristigen, hohen Kursschwankungen basieren, muss sich natürlich viel öfter mit den Zahlen und Fakten beschäftigen, um zeitnah zu reagieren. Anlagen wie Gold können hingegen einfach „liegen gelassen“ werden, ein tägliches Update ist nicht vonnöten.

Nun stellen wir uns noch einmal die Frage: Für wen ist der Börsenhandel geeignet? Grundsätzlich lautet die Antwort: Für jeden! Dabei muss man sich allerdings mit Fragen wie der eigenen Risikobereitschaft beschäftigen und entscheiden, wie viel Zeit und Geld man in die Tätigkeit investieren kann und möchte. Klar ist natürlich, dass es immer ein gewisses Risiko gibt. Wer sich selbst nicht zutraut, die richtigen Entscheidungen an der Börse zu treffen, kann sich jederzeit von einem Makler beraten lassen. Allerdings bietet das Internet mittlerweile auch viele Plattformen, bei denen nicht nur Trading möglich ist, sondern auch viele Ressourcen zur Verfügung stehen, mit denen man die Geschäfte an der Börse besser verstehen kann. Damit können selbst Anfänger ihre eigene Strategie entwickeln!

Siehe auch:

Aufzählung

So regelt man seine Finanzen besser

Aufzählung

Spezifikationen für Bitcoin-Futures

Aufzählung

Die Goldseite

Aufzählung

Devisenkurse in Echtzeit

Aufzählung

Vergleich von Depots der Banken

Aufzählung

Vergleich von Girokonten

Aufzählung

Vergleich von Festgeldanlagen

Aufzählung

Vergleich von Kreditkarten

Aufzählung

Vergleich von Ratenkredite

Aufzählung

Darlehensvergabe durch die Kreditanstalt für Wiederaufbau

Aufzählung

Anlegermesse Stuttgart

Aufzählung

Steuertipps für Angestellte

Aufzählung

Thema: Schulden und Social Media Agentur

Aufzählung

In Amazon investieren – eine gute Idee?

Alle Angaben ohne Gewähr

 

zurück

"Im Anfang war die Tat."
Goethezitat aus "Faust"

 

Futures Optionen Hedging Märkte Themen Bücher Rat und Tipps Glossar Links

 

 

 

 

Diagramm

Home Feedback Inhalt Impressum Suchen Danke Datenschutz

 

Ihre E-Mail mit Fragen, Anregungen, Kommentaren oder Verbesserungsvorschlägen zu dieser Webseite an: info-d1@deifin.de 
Vervielfältigung nur mit Genehmigung des Verfassers. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zum Datenschutz und Urheberrecht
© 2003
2021 Bert H. Deiters
 Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Inhalte übernehme ich keine Gewähr.
Fehler berichtigen.
Stand: 14. Oktober 2021. Alle Rechte vorbehalten.